Nominee-Firmen existieren im portugiesischen Recht seit dem 19. Jahrhundert; sie wurden im Laufe vieler gesetzlicher Reformen nicht angetastet. Sie sind vollständig gesetzeskonform und unterliegen nicht den harten Regeln, die Offshore-Firmen zu Parias in Portugal machten: Nominee-Firmen unterliegen keinen angenommen Einkommenssteuer-Sätzen oder einer Versteuerung von 5% pro Jahr

REDUZIERTE Kapitalertragssteuer
Die Kapitalertragsteuer auf den Verkauf einer Nominee-Firma beträgt nur 10%, verglichen mit 25% für gebietsfremde Gesellschaften und Einzelpersonen oder bis zu 21% für Gebietsansässige, wenn sie nicht für eine Überschuss-Entlastung qualifiziert sind.

Grundsteuer-Befreiung
Der Verkauf der Firmenaktien, die eine Immobilie hält, ist in der Regel von der "IMT" (Grundsteuer) befreit. Käufer können Tausende von Euro sparen, so dass der Kauf eine derartigen Firma mit dem Eigentum attraktiver ist als ein Direktkauf der Immobilie.

EINFACHER TRANSFER
Wenn die Nominee-Firma am Ende verkauft wird, ist nur ein einfacher Vertrag erforderlich. Die Immobilie (und anderes Eigentum) verbleibt sicher innerhalb der Firma. Es gibt keine bürokratischen Probleme der mit der Eigentumsübertragung.

KEINE BESTEUERUNG AUF Migration
Wenn eine gebietsfremde Firma nach Portugal verlegt wird, gibt es normalerweise keine Besteuerung. Dies liegt daran, dass man hier den Firmensitz bewegt, nicht das Eigentum das die Firma verwaltet. Man vermeidet damit eine Übertragung von Vermögenswerten.

Überschuss-Entlastung
Die Migration einer Firma aus dem Ausland oder von Offshore löst in der Regel einen signifikanten Anstieg in der Basis für die eventuelle Kapital-Ertragssteuer-Bewertung aus. Mit einer Nominee-Firma kann ein potential großes Steuerproblem in eine überschaubare Unannehmlichkeit verwandelt werden.


Zwei Möglichkeiten
Es gibt zwei Formen von Nominee-Unternehmen. Während sie viele Vorteile teilen, unterscheiden sie sich in mehreren Aspekten, Man kann sie den Anforderungen anpassen.

Kapital-Investitionen bleiben in den Büchern
Anders als bei einem Direktbesitz, bei dem Investitionen in die Immobilie nach 12 Jahren nicht mehr mit Kapitalerträgen verrechnet werden können, wird das in eine Nominee-Firma investierte Kapital immer im Unternehmenswert ausgewiesen.
 
Firmen-Management
Bei euroFinesco wissen wir, dass jeder Eigentümer individuelle Anforderungen hat, keine zwei Situationen sind identisch. Als Unternehmens-Verwalten bieten wir die folgenden Dienstleistungen

• Bereitstellung von akkuraten und aktuellen Informationen in Portugal an die Nutzungsberechtigten in Bezug auf die Verpflichtungen der Firma;

•  Information über die einschlägigen Rechtsvorschriften;
• Klärung der Verfahren und Interpretationen mit dem Finanzamt;
• Kommunikationsverbindungen zwischen dem Finanzamt und der Eigentümern;
• Berichterstattung über den Status des Unternehmens in Portugal;
• Qualifizierte Verwaltung, um obligatorische gesetzliche Verpflichtungen zu erfüllen.


Mehr Informationen ersehen Sie in unseren euroFINESCO Veröffentlichungen.