Das Goldene Visa Residenzprogramm ist ein einfaches, schnelles Aufenthaltsgenehmigungsprogramm, das darauf abzielt, ausländische Investitionen für  Portugal anzuziehen. Die Regierungsverordnungen für das Programm wurden am 28. Januar 2013 veröffentlicht. Aufgrund des Interesses der ausländischen Investoren in dieses Programm hat die portugiesische Regierung die ursprünglichen Regeln geändert, um die Bedingungen für diese Art der Aufenthaltserlaubnis zu vereinfachen.

Anforderungen

Das Programm steht nur Nicht-EU-Bürgern zur Verfügung, die für mindestens fünf Jahre qualifizierte Investitionen in Portugal tätigen. Diese Investitionen können direkt oder über ein Unternehmen erfolgen, müssen aber eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen:
• Kauf von Immobilien aller Art, die mindestens € 500.000 kosten (Co-Eigentum erlaubt)
• Kapitalübertragung von mindestens € 1.000.000 in jede Art von Geschäft oder Unternehmen
• Schaffung von mindestens 10 ständigen Arbeitsplätzen

Die Investition muss mindestens fünf Jahre nach Erteilung der Aufenthaltsgenehmigung beibehalten werden.

Andere Bedingungen

Die Erlaubnis wird zunächst für ein Jahr erteilt und anschließend jeweils für zwei Jahre verlängert, sofern die Anforderungen an die Investition sowie die folgenden Mindestdauer des Aufenthalts in Portugal eingehalten werden:
• 7 Tage im ersten Jahr;
• 14 Tage in den folgenden zweijährigen Perioden.

Wie andere portugiesische Aufenthaltsgenehmigungen ermöglicht eine Golden-Visa-Aufenthaltserlaubnis dem Inhaber, im Schengen-Raum der EU frei zu reisen. Der Inhaber der Erlaubnis kann für die Familien eine Zusammenführung beantragen; er kann gemäß den gesetzlichen Bestimmungen Zugang zu einer unbefristeten Aufenthaltsgenehmigung sowie zur portugiesischen Staatsbürgerschaft erhalten.
Personen, die wegen eines Verbrechens verurteilt wurden, sind nicht berechtigt, einen Antrag zu stellen.

Die Entscheidung über die Gewährung einer Golden-Visa-Aufenthaltsgenehmigung muss von den zuständigen Behörden innerhalb von 60 Tagen nach der Einreichung des Antrags getroffen werden. Der Antrag muss den Nachweis enthalten, dass die Investitionen bereits getätigt wurden.

Seit Januar bis August 2013 hat die das Ausländeramt SEF (Serviço de Estrangeiros e Fronteiras) 145 Goldene Aufenthaltsgenehmigungen in Höhe von 90.000.000 Euro für neue Investitionen in Portugal zugeteilt. Russland, China und Angola sind die ersten drei Herkunftsländer, gefolgt von Brasilien, Libanon, Pakistan, Südafrika, Indien, Kolumbien, Tunesien, USA, Ukraine, Türkei und Guinea-Bissau.

Mehr Informationen ersehen Sie in unseren euroFINESCO Veröffentlichungen.